blogpoesie

August 23, 2007

Wo die Liebe hinfällt

Filed under: Uncategorized — Wolfgang Schulze @ 7:11 am

Ich habe mich gesträubt
Mit Schnäpsen gar betäubt
Eisenketten angelegt
Das Herz blitzblank gefegt
.
Doch alles war vergebens
Ich liebe dich zeitlebens
Kann mich nicht von dir lösen
Im Guten nicht… auch nicht im Bösen
.
So schlagen wir uns Wunden
Um Trost uns dann zu schenken
Möcht’ missen keine Stunden
Nur manchmal dich ertränken
.
Ich hör’, dass du mich lieb hast
bald dann, was dir nicht passt
Mal spür’ ich deine zärtlich’ Hand
Flugs lauf’ ich gegen eine Wand
.
Die Zeit hat viele Takte
Das Bett kennt viele Akte
Nun kannst du es hier lesen
Schön ist’s bis jetzt gewesen
.
(Ich muss noch sagen, das ist Pflicht –
Nun: Alles hier ist Männersicht)
.
~~~
C-Petros-Wolfgang Schulze

Mein Bloghaus: blogpoesie.de …über 4.000 Texte

Advertisements

Februar 12, 2007

So wie der Stern

Filed under: Uncategorized — Wolfgang Schulze @ 9:05 am

.

Noch steht
ein Stern am Himmel mir.
Doch er verblasst.

.
Wasserblüten fallen
auf die Scherben
unter meinen Füßen.

.
Auf verdünntem Schmerz
werde ich gehen
und frische Hoffnung pflücken.

.
So wie der Stern
mir Licht war,
will ich ihm Beispiel sein.

.
~~~

Mehr Texte von mir: blogpoesie.de

Januar 12, 2007

Brüllen

Filed under: Uncategorized — Wolfgang Schulze @ 8:21 am

Im Sturm des Winters
liegt lautes Brüllen: Hört auf!
Doch der Mensch ist taub.

(c) Petros

Weitere Texte: blogpoesie.de
.
.

November 27, 2006

Weihnachstsgedanken

Filed under: Uncategorized — Wolfgang Schulze @ 4:40 pm

Bald schon hören wir
der Glocken frohes Klingen.
Bald schon werden wir
uns’ren Lobpreis singen.

.
Der Christus ist geboren,
so werden wir dann sagen.
Würd er tatsächlich kommen
und uns in Liebe fragen:

.
“Wie habt ihr es gehalten
mit meinen guten Lehren?”
Die Seel’ tät uns erkalten;
wir würden ihn entehren

.
und neu zum Kreuze tragen.
Einfach zu übel
seine Fragen!

Mein Bloghaus mit über 2000 Texten, Gedichten, Aphorismen aus eigener Feder: blogpoesie.de

Oktober 13, 2006

Abgründig

Filed under: Uncategorized — Wolfgang Schulze @ 11:59 am

Abgründe
stürzen
auf mich herab.

Du zweifelst
an meinen Worten?
Ich nicht!

Bin schon
ganz unten.

(c) Petros (alias: Wolfgang Schuze)

Mehr Texte: blogpoesie.de

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.